Neuigkeiten/Meldungen

21.06.2017, 08:52 Uhr

CDU Mücke will Angebote für Senioren in Mücke

Gemeinde soll Tagespflegeplätze und Demenzcafe einrichten.

Mücke. „ Der Gemeindevorstand wird gebeten, folgende Angebote für Senioren einzurichten: Einrichtung eines Demenzcafés; Einrichtung von Tagespflegeplätzen mit Unterstützung der entsprechenden Institutionen, z.B. Diakonie, Caritas, Rotes Kreuz, AWO; Förderung tagestrukturierender Maßnahmen.“ Dies ist der Wortlaut eines Antrags, den die CDU-Fraktion Mücke für die Tagesordnung der nächsten Gemeindevertreter-Sitzung am 12. Juli 2017 eingebracht hat.

Zur Begründung des Antrags führte die Gemeindevertreterin Dr. Anneliese Brunn aus, das bereits jetzt cirka ein Drittel der 9.300 Einwohner in den 12 Orts-teilen der Gemeinde Mücke zu den Senioren (ab 60 Jahre) zählen. Weil die Zahl der älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger langsam aber kontinuierlich ansteige (u.a. kommen die sog. „geburtenstarken Jahrgänge“ ab 1955 in dieses Alter), könne man als Gemeinde – die auch für die Daseinsvorsorge zuständig ist – nicht einfach abwarten, ob sich Vereine oder private Initiativen einbringen, sondern es sei bereits jetzt dringend notwendig, zielgerichtet Ange-bote zu entwickeln, damit diese dann zeitnah umgesetzt werden können.

Es gehe der CDU, so Dr. Brunn, nicht nur um neue (oder in anderen Gemeinden bereits praktizierte) Angebote für die Einwohner ab 60 Jahren, mit den im Antrag eingebrachten Vorschlägen wolle man explizit Angebote für Senioren schaffen. Bereits im Februar 2017 hatte die CDU-Fraktion im Rahmen der Beratungen und Beschlussfassung über die Haushaltspläne für 2017 und 2018 Anträge eingebracht, mit denen ein erster Anfang für Mehrgenerationenangebote gemacht werden soll. Die Mehrheitsfraktionen von SPD und FW hatten diese Anträge jedoch abgelehnt, weil sie sich mit diesen Themen bisher zu wenig beschäftigt haben.

Natürlich wird es für ältere Menschen nirgendwo so schön sein, wie zu Hause. Doch manch-mal führen besondere Umstände oder das Alter dazu, die gewohnte Umgebung zu verlassen. In diesem Fall ist es wichtig, dass man sich darauf verlassen kann, in den richtigen Händen zu sein. Gerade für ältere und manchmal allein lebende Menschen freuen sich darauf, in gewissen Abständen – am besten regelmäßig – andere Leute zu treffen, zusammen zu essen und abends zurück nach Hause zu kommen. Die Tagespflege ermöglicht es eingeschränkten oder pflegebedürftigen Menschen, den Tag in Gesellschaft außerhalb der eigenen vier Wände zu verbringen, denn sie ist das richtige Angebot, wenn die Pflege zu Hause nicht gewährleistet werden kann und die Pflege in einer stationären Einrichtung noch gar nicht nötig ist. Pflegebedürftige können die Tagespflege dann in einer Tagespflegestätte in Anspruch nehmen. Sie verbringen dort bis zu acht Stunden, wenn die Angehörigen sie zum Beispiel wegen Berufstätigkeit tagsüber nicht versorgen können. Die Tagespflege bietet die für ältere Menschen sehr wichtige Tagesstruktur, sowie Abwechslung, neue soziale Kontakte und praktische Fähigkeiten. Gleichzeitig können Betroffene so lange wie möglich in ihrer gewohnten Umgebung leben.

In diesem Zusammenhang biete sich auch die Einrichtung eines Demenzcafés an, wobei die Einzelheiten noch im Detail abgeklärt werden sollten.