Besuchen Sie uns auf http://www.cduvogelsberg.de

DRUCK STARTEN


Neuigkeiten/Meldungen
29.08.2017, 10:53 Uhr
Helge Braun: „Alsfeld ist ein sehr guter Logistikstandort“

Alsfeld. Bereits vor der offiziellen Eröffnung Ende September besichtigte Helge Braun, Staatsminister im Kanzleramt und Spitzenkandidat der Hessischen CDU für die Bundestagswahl mit Bürgermeister Stephan Paule und weiteren Parteifreunden den neuen Firmensitz der Bell Equipment Deutschland GmbH im Industriegebiet Obere Elpersweide in Alsfeld. Rund 5 Millionen Euro hat Bell dort investiert, um künftig auf 4700qm Büro-, Werkstatt- und Lagerflächen Kunden in ganz Europa bedienen zu können. 33 Mitarbeiter werden dort beschäftigt sein.

 

Nachdem der alte Standort im ehemaligen BGS-Gelände zu klein wurde, fiel 2013 die Entscheidung, im strategisch günstig gelegenen Alsfeld neu zu bauen. Herzstück im neuen Firmensitz ist das 3500qm große Hochregellager, aus dem ganz Europa mit Ersatzteilen für die knickgelenkten Bell-Muldenkipper versorgt wird. Neu hinzugekommen ist der großzügige Werkstattbereich, in dem künftig Ersatzteile wie Getriebe oder Motoren aufgearbeitet werden, um als Austauschteile wiederverwendet zu werden. Produziert werden die Muldenkipper in Südafrika, in Einzelteilen verschifft werden sie im Eisenacher Bell-Werk von den dortigen 75 Mitarbeitern endmontiert.

Bell-Geschäftsführer Andreas Heinrich erläuterte an zahlreichen Schaubildern, wie komplex die Warenströme innerhalb Europas bisher ablaufen. Mit dem neuen und leistungsfähigen Lager komme Alsfeld künftig eine noch zentralere Rolle zu, berichtet Heinz zu den Transportwegen.

Helge Braun zeigte sich beindruckt von den komplexen Abläufen und betonte, wie wichtig gerade für solch international aufgestellte Unternehmen offene Grenzen und sichere Handelsbeziehungen sind. Verlässlichkeit stünde daher auch ganz oben auf der politischen Agenda der CDU. Mit Blick auf den anstehenden Austritt Großbritanniens aus der EU merkte Heinrich an, dass er auf einen eher weichen Ausstieg hoffe, ansonsten würde der Warenaustausch mit Großbritannien wieder deutlich komplizierter werden.

Beim anschließenden Rundgang durch Büros, Lager und Werkstatt erläutere der Geschäftsführer auch einige technische Details zum teilweise automatisierten Hochregallager. Auch die großen Motoren von Mercedes Benz und die Getriebe von Allison weckten die Neugierde und führten zu zahlreichen Fragen der CDU-Gruppe um Staatsminister Helge Braun.