Neuigkeiten/Meldungen

08.12.2017, 12:59 Uhr
CDU Kirtorf führt Neuwahlen durch und spricht über Zukunft

Der Vorsitzende des CDU Stadtverbandes Kirtorf, Andreas Herbst, erläuterte anlässlich der Mitgliederversammlung die Wahlergebnisse der Bundestagswahl.

Die Bundestagswahl hatte schwierige Voraussetzungen mit einem zum Jahresbeginn als Heilsbringer gefeierten Spitzenkandidaten von der SPD, die dann ihr schlechtestes Ergebnis hinnehmen musste.Nun sei Jamaika gescheitert und alles laufe auf eine GroKo hinaus.

Zudem galt zu erwähnen, dass unser Direktkandidat Helge Braun, wie gewohnt, das Direktmandat gezogen hat.

Für die Landtagswahl in 2018 trete Kurt Wiegel nicht mehr an und es werde voraussichtlich 4 Kandidaten für seine Nachfolge geben. In diesem Zusammenhang dankte Herbst für die gute Arbeit von Kurt Wiegel in den vergangenen Jahren. Die vier Kandidaten seien bis dato: Dieter Boss (Schwalmtal), Michael Ruhl (Herbstein), Alexander Heinz (Alsfeld) und das neue CDU-Mitglied Dr. Birgit Richtberg (Romrod).

In seiner Funktion als Fraktionsvorsitzender der FWG/CDU Fraktion ging Andreas Herbst auf die hervorragende Zusammenarbeit innerhalb der Fraktion ein und stellte die aktive und bürgernahe Politik der FWG/CDU heraus. Zudem lobte er die vorbildliche Eigeninitiative und Eigenleistung der Bürger, ohne die so manches nicht mehr möglich wäre. Danach sprach der Vorsitzende über das Erreichte und die Vorhaben in Kirtorf. Hierbei benannte er die Themen Frühkindliche Erziehung, Kindergartenumbau und dessen Erneuerung, Vereinsförderung, Sommerfest mit Helge Braun und Kurt Wiegel und die angestrebte intensivere kommunale Zusammenarbeit mit Antrifttal. Das zur Zeit größte Projekt seien im Rahmen von IKEK die neue Kirtorfer Mitte. Hier solle eine Summe zwischen 10 und 12 Millionen Euro in ein neues medizinisches Zentrum und zusätzlichem neuen Wohnraum durch eine Investorengruppe investiert werden. Dank der Initiative unseres Bürgermeisters Ulrich Künz, sei es gelungen für die Kirtorfer Höfe ein neues Pilotprojekt von der hessischen Landesregierung, unter der Führung von Volker Bouffier, zu bekommen. Zudem leiste hier auch Carsten Jost hervorragende Arbeit im Rahmen der neu gegründeten Projektgruppe.

Ausdrücklich dankte er Bürgermeister Künz und seiner Verwaltung für die immer wieder hervorragende Arbeit für und mit Kirtorf.

Kurt Wiegel ging auf die Bundestagswahl und den Stimmenverlust der CDU ein. Zudem berichtete er über KIP und die Möglichkeiten der Entlastung der Kommunen über die Hessenkasse. Zum Abschluss stellte er noch den Slogan der Landesregierung „Land hat Zukunft…Heimat Hessen“ vor und bedankte sich für die jahrelange gute Zusammenarbeit.

Dieter Boss übermittelte als stv. Kreisvorsitzender der CDU Grüße und sprach Themen der Kreispolitik an. Bürgermeister Ulrich Künz stellte seine Ansprache unter den Titel, „Kirtorf verharrt nicht, sondern trifft Entscheidungen zukunftsweisend“. Nachdem Finanzierungen seitens der Landesregierung zur Verfügung stünden und das Projekt der Kirtorfer Höfe unter dem Namen „Stärkung der Region“ als Pilotprojekt anerkannt wurde, stünden nun den Investitionen in die Zukunft Kirtorfs nur noch der Denkmalschutz im Weg. Denkmalschutz geht vor Zukunft (Anmerkung von Andreas Herbst). Die interkommunale Zusammenarbeit mit Antrifttal sei ein weiterer Schwerpunkt und Ziel von Kirtorf. Zum Abschluss dankte er Kurt Wiegel.

Rudolf Scheld gab als ein Mitbegründer des CDU-Stadtverbandes Kirtorf einen Rückblick über die verschiedenen Landtagsabgeordneten und Landesregierungen in Hessen und referierte kurz über die Geschichte des Stadtverbandes.

Im Anschluss an die Neuwahlen des Vorstandes stellte sich Dieter Boss persönlich vor und sprach über seine Kandidatur für die Landtagswahl nächstes Jahr. Er hob dabei seine große politische Erfahrung und seine persönliche Verwurzelung mit dem Vogelsbergkreis hervor. „Durch meinen Beruf komme ich zu den Leuten und spreche mit Ihnen, ich kenne die Sorgen und Nöte unserer Bürger und werde mich darum kümmern.“ Ein großer Schwerpunkt war auch seine Forderung nach der abschließenden Umsetzung des Breitbandausbaus und die Verlagerung von Arbeitsplätzen und öffentlichen Verwaltungen in ländliche Regionen.

Im Anschluss an die Aussprachen wurden dann die Neuwahlen des Vorstandes durchgeführt, die folgendes Ergebnis hervorbrachten:

 

Vorsitzender:                                    Andreas Herbst
stv. Vorsitzende:                               Wolfgang Schönhals

                                                            Sören Stumpf

Schriftführer:                                    Thorsten Becker

Kassierer:                                          Iris Schmidt

Beisitzer:                                            Gernhold Böttner

                                                             Erwin Heinbächer

                                                             Gerhard Immel

                                                             Karsten Jost

                                                             Karlheinz Mest

                                                             Dr. Hartmut Prinz

Mitgliederbeauftragter:                    Sören Stumpf

 

Zu Kassenprüfern wurden Sebastian Otto und Jan Hendrik Dörr gewählt.

Als Delegierte für die Kreisparteitage wurden Ulrich Künz, Andreas Herbst, Wolfgang Schönhals, Harald Bartel, Gerhard Immel, Karlheinz Mest, Iris Schmidt, Manfred Schaaf, Dr. Hartmut Prinz, Karsten Jost, Sören Stumpf, Sebastian Otto, Jan Hendrik Dörr und Thorsten Becker gewählt.

Das Listenvorschlagsrecht wurde einstimmig dem Vorstand erteilt.

CDU Landesverband Hessen