Neuigkeiten/Meldungen

04.09.2019, 12:25 Uhr
CDU-Lauterbach: Rainer-Hans Vollmöller tritt wieder als Bürgermeister in Lauterbach an
LAUTERBACH. Die Ankündigung von Rainer-Hans Vollmöller, wieder als Rathauschef in Lauterbach anzutreten, erfreut die Spitze der Lauterbacher CDU. Bürgermeister Vollmöller war seit 1987 zunächst Bürgermeister in Gemünden (Wohra) im Landkreis Waldeck-Frankenberg und ist seit 1996 in seiner Heimatstadt Lauterbach Stadtoberhaupt. Der Diplom-Verwaltungswirt, der verschiedenen Gremien der kommunalen Spitzenverbände angehört, ist seit 2011 Mitglied der CDU-Fraktion des Vogelsberger Kreistags und gehörte bereits von 1985 bis 1987 dem ehrenamtlichen Kreisausschuss des Vogelsbergkreises an. Seit 2016 ist er auch Verbandsvorsteher des Zweckverbandes Abfallwirtschaft Vogelsberg (ZAV).
Unterstützen die erneute Kandidatur von Lauterbachs Bürgermeister Rainer-Hans Vollmöller (Mitte): CDU-Fraktionsvorsitzender Felix Wohlfahrt und CDU-Stadtverbandsvorsitzender Uwe Meyer (rechts)
Der 62jährige Lauterbacher Verwaltungschef hat vor Gremien der Lauterbacher Union erläutert, dass er auch nach dann 24 Jahren Dienst für seine Heimatstadt noch einmal antrete, da Lauterbach eine gute Entwicklung nehme. „Auch durch bundes- und landespolitische Maßnahmen geht es Lauterbach finanziell besser. Die Hauptleistung war aber das gemeinsame Handeln aller Fraktionen im Stadtparlament. Damit haben wir den städtischen Haushalt wieder im Griff“, betont Vollmöller. Mit vielen Investitionen in die Infrastruktur, etwa in den Straßenbau, das Wassernetz, sowie großen und kleinen Maßnahmen in den Ortsteilen habe Vollmöller zielstrebig über Jahre hinweg die Kreisstadt nach vorne gebracht und zu einem Vorzeige-Städtchen gemacht, würdigt CDU-Stadtverbandsvorsitzender Uwe Meyer (Frischborn) die Arbeit Vollmöllers. Insbesondere seine Gesprächsbereitschaft und Geradlinigkeit würden auch außerhalb der Stadtgrenzen anerkannt, so Meyer. CDU-Fraktionsvorsitzender Felix Wohlfahrt (Heblos) ergänzt: „Rainer-Hans Vollmöller hat in den jetzt 23 Jahren Dienstzeit Lauterbach durch Höhen und Tiefen begleitet, dabei aber immer das Wohl der Bürgerinnen und Bürger im Auge gehabt und kann eine positive Zwischenbilanz ziehen“. Viele von ihm initiierte Projekte wie das Rathaus, der Goldene Esel oder das Hohhaus seien durchaus Glanzstücke. Wenn dann noch die Adolf-Spieß-Halle vollständig saniert sei, könne sich Lauterbach gut sehen lassen. In den Ortsteilen seien trotz knapper Kassen viele Maßnahmen verwirklicht worden. Meyer und Wohlfahrt erläuterten zudem, dass die Wahlzeit des Bürgermeisters in Lauterbach am 1. Oktober 2020 beginne, so dass wieder im Frühjahr gewählt werden könne. Wenn es keine anderen, überregionalen Wahlen gäbe, könne die Wahl dann im April oder Mai 2020 stattfinden. Den Tag der Wahl und einer möglichen Stichwahl lege die Stadtverordnetenversammlung fest. Die Unterstützung des Einzelbewerbers Vollmöller werde an einer CDU-Mitgliederversammlung im November beschlossen.
CDU Landesverband Hessen